Berufskraftfahrer

Ende des unwürdigen Campierens

Wöchentliche Ruhezeit nicht mehr in der Fahrerkabine verbringen

(pm) ver.di begrüßt die Entscheidung des Bundesrates zu den Ruhezeiten für Berufskraftfahrer. Damit sei klargestellt, dass die regelmäßige wöchentliche Ruhezeit nicht in der Fahrerkabine oder neben dem Fahrzeug verbracht werden dürfe. „Diese Regelung muss jetzt strikt kontrolliert und im Zweifel auch sanktioniert werden, damit das unwürdige Campieren auf den Rastplätzen für die LKW-Fahrer endlich ein Ende hat“, sagte die stellvertretende ver.di-Vorsitzende Andrea Kocsis. Nach dem Beschluss des Bundesrats zur Änderung des Fahrpersonalgesetzes ist es künftig verboten, dass Berufskraftfahrer die regelmäßige wöchentliche Ruhezeit von 45 Stunden in der Fahrerkabine verbringen. Der Bundestag hatte bereits zugestimmt.